Wollball





Das Richtige
fühlt sich leicht an




find me on ravelry photo: find me on ravelry findmeonravelry.png





Online seit dem: 02.03.2006
in Tagen: 3773

Die Dehnungsfuge und die Mupfel

Ich weiß ja nicht was jetzt bei mir los ist, aber ich stricke gerade gerne an mehreren Projekten gleichzeitig.
Bis vor Kurzem fand ich das eigentlich anstrengend und nervig. Aber egal..

Seit ich mein ZING Nadelspiel habe, macht mir das Socken stricken wieder richtig Spaß und ich habe mir ein besonders geliebtes Garn ausgesucht:
die SHEEPAINTS Sock´n Go in der grandiosen Farbe Lava.
Dazu das Muster Dehnungsfuge von Nicola Susen - Kaufanleitung hier auf ravelry.

So flach hingelegt sehen sie etwas merkwürdig aus:

 photo 0a447b5b-71d4-4a95-afa0-396d8fbd5009_zps3hxvnwh6.jpg

Aber angezogen sehen sie nicht nur interessant aus, sondern sie passen auch einwandfrei!

 photo 3515bbfd-316c-4e2e-8444-bb52d298eb85_zpsixtzxkpm.jpg

Auf so eine interessante Konstruktion muß man erstmal kommen und ich möchte mir davon unbedingt noch ein weiteres Paar stricken.
So richtig einfach runterstricken kann man sie allerdings nicht. Man muß schon die Anleitung in der Nähe haben und aufpassen.

Hier noch ein leicht verkrampftes Auf-die-Schnelle-Foto am lebenden Objekt:

 photo IMG_1024_zpsvdlhjqwl.jpg

Von dieser Designerin habe ich schon die Treppenviertel Socks und den
Treppenviertel Cowl gestrickt und das sind viel getragene Teile.
Also habe ich gleich mal das aktuellste Muster von ihr angeschlagen - ich brauchte etwas aus dünnem Garn weil mir nach längerem arbeiten und verzopfen mit dem Baumwoll/Leinen-Gemisch doch die Hände wehtun.

Das Tuch Seashell - die Anleitung gibt es kostenlos hier bei Lanade.
Ich nenne es "meine Mupfel" und ich verwende dafür ein recht altes Garn aus meinem stash: Knit Picks Alpaca Cloud. Seit 2008 befindet es sich in meinem Besitz!!
Jetzt freue ich mich, daß ich so ein schönes Projekt dafür gefunden habe - der Anfang ist gemacht:

 photo f11eca2d-0993-4b53-bfd4-1839e2f47b79_zpsave433qw.jpg

Heike 21.06.2016, 09.51| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Neues Projekt und aktuelle Strickhefte

Ich bin gerade enttäuscht und genervt von den aktuellen Strickheften.
Ich gehe gern mal in das nahgelegene Lotto- und Zeitungsgeschäft und schaue die Strickhefte durch.
Bisher habe ich mir öfter mal eines gekauft auch wenn ich nicht sehr viel daraus nacharbeite. Ich schaue mir aber auch gerne die Modelle aus den aktuellen Garnen an und lese die Hefte wie andere Leute ihre Illustrierte.
Die aktuelle VERENA, Sommer 2016 habe, ich dann mal ohne vorher reinzuschauen mitgenommen. Schließlich kan man auf der Hompage des OZ Verlages folgendes dazu lesen:
Verena bietet eine Vielzahl faszinierender Designs und Ideen rund um das Thema Stricken. Internationale Top-Designer präsentieren viermal pro Jahr exklusiv in Verena Maschenmode vom Feinsten. Die Qualität und Vielfalt der präsentierten Modelle setzen höchste Maßstäbe an Trends, Mode und Design. Der hohe Anspruch der Verena setzt sich bei der sorgfältigen Auswahl der Garne von den renommiertesten Herstellern fort. Strickvergnügen pur!
Na dann!!
Der Anspruch des Heftes war wohl für mich zu hoch - ich fand die Modelle gruselig und hatte nicht mal ansatzweise Lust irgendetwas nachzuarbeiten.
Ich habe das Heft am gleichen Tag weiter verkauft.....

Ganz anders die aktuelle REBECCA, Ausgabe 66 - da gefällt mir einiges und auch die aktuellen Garne finde ich teilweise sehr schön.
Und so habe ich gleich mal beschlossen, das Modell 02 aus dem Heft nachzustricken.
Hier das Original:

 photo e307380a-760b-4480-b3bb-44b33c714813_zpsebbruas7.jpg

Und hier der Anfang von meinem Rückenteil:

 photo 02_zpsz6a2qru6.jpg

Ich verwende allerdings nicht das Originalgarn, die ggh Linova, sondern die
Cotton Linen von Schachenmayr.

Mein Garn hat fast die gleiche Zusammensetzung und Lauflänge wie die Linova, aber da sie nicht mehr hergestellt wird konnte ich einen Restbestand für 1,50€/50g schießen!
Obwohl ich ja am liebsten mit dünnem Garn stricke macht mir dies hier sehr viel Spaß und wenn man nicht zu fest strickt ist auch das Verzopfen mit diesem unelastischen Garn kein Problem.
Ich brauche aber jede Menge Handcreme denn das Material saugt mir alle Feuchtigkeit aus den Fingern.

Was mich an den aktuellen Strickheften übrigens am meisten nervt - um auf das Eingangsthema zurückzukommen - sind diese eingeschweißten Hefte mit den beigelegten Gimmicks.
Ja, ich bin neugierig, lasse mich gerne mal überraschen und habe tatsächlich so ein Heft für 9,95€ gekauft.

Diesen Plastikmist, irgendwelche Stricknadeln, Reihenzähler usw. braucht kein Mensch und weil man ja das Heft nicht vor den Kauf anschauen kann, erhält man dann eine Sammlung von Modellen die man niemals strickt und einem auch nicht besonders gefallen.
Da nützen die kleinen Vorschaubildchen auf dem Cover auch nicht viel.

Okay - einmal und nie wieder. Da investiere ich lieber in die Muster der tollen Designer auf Ravelry!

Heike 13.06.2016, 11.01| (8/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Der Pinguin

Ich mag Pinguine.
Pinguine sind meine Lieblingstiere und so war gleich klar, als ich das Kissen auf ravelry gesehen habe, das muß ich unbedingt stricken.

Erst habe ich mich noch ein wenig geziert denn die Anleitung ist von Broooklyn Tweed und kostet umgerechnet 7,50€.
Naja - wie Ihr seht habe ich sie mir dann aber doch gekauft.

Das Design ist von Julie Hoover, heißt Winslow und gestrickt wird das Ganze aus der Brooklyn Tweed SHELTER. Und das Garn ist nun definitiv zu teuer für mich.
Aber es gibt ja DROPS und so habe ich mich für die Karisma Superwash entschieden.
Eine sehr gute Wahl wie ich finde - quasi die Shelter für Arme.

Die Karisma besteht aus 100% Wolle und hat eine Lauflänge von 100m/50g.
Ich habe sie mit Nadelstärke 4,0mm verstrickt und die MaPro hat genau gestimmt!

Und nun sitzt der Pinguin in meinem Sessel:

 photo 43b76b6c-df55-478f-988f-7364eecb6e18_zpsowckqxui.jpg

Ich habe 300g in der Farbe 21 Mittelgrau, 50g in 19 Weiß und 50g in 53 Anthrazit verbraucht und der Bezug ist ca. 45 x 45cm groß geworden.
Die Rückseite ist einfarbig grau und hat einen Umschlag im Perlmuster in dem Kopflöcher eingearbeitet sind um das Ganze zu verschließen.

 photo 528daa36-9f70-4186-8995-365e53d445f1_zpscevqoqon.jpg

Erst war das Maschenbild etwas ungleichmässig und das Strickstück ziemlich störrisch, aber nach der Wäsche ist es richtig schön geworden und ich könnte mir auch gut vorstellen die Karisma für einen Pulli zu verwenden.

Das war ein schönes Projekt obwohl das Motiv einstricken manchmal schon ein ziemliches Fädenchaos war.
Ich wollte keine Fäden hinter dem Weiß herführen damit es nicht durchscheint und habe deshalb jede Farbfläche mit einem extra Knäuelchen in Intarsientechnik gestrickt.
Und das waren viel mehr als gedacht - leider habe ich keine Bilder davon gemacht.

Hier seht Ihr den Kleinen nochmal näher:

 photo 516def89-9c3f-4846-a654-cc0b2c84816d_zpslb3fi1mq.jpg

Heike 08.06.2016, 10.05| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Tragefotos vom Calypso

Ich muß doch noch die Tragefotos von meinem letzten Pulli, dem Calypso, nachreichen und hier sind sie:

 photo 1812b91f-f118-42f0-82dd-5a5b5876cee3_zpsxwy6tbh9.jpg

Der Pulli ist deutlich kürzer geraten als die die ich sonst so stricke und trage.
Ich weiß noch nicht so genau was ich davon halten soll.
Ich war ja mein Leben lang dick und mir wurde von frühester Jugend an von Oma und Mutter eingebläut, daß meine Oberteile UNBEDINGT über den Po reichen müssen - wegen zu dickem Hintern und so...
Nun bin ich 54 Jahre alt geworden und habe diese Worte immer noch im Ohr. Schlimm.

Susanne hat in ihrem handgemacht-podcast auch mal von solchen Erfahrungen gesprochen und auch Jerry hat in ihrem Filamente-podcast auch schon sowas erwähnt.
Ich bin also nicht alleine.

 photo b2855762-c738-4b0c-953c-75547e4790dd_zpshasbb0hj.jpg

So sieht das von der Seite aus.
Jedenfalls habe ich mir noch ein Knäuel von dem Garn zurückbehalten und falls ich mich auf Dauer doch nicht wohl damit fühle werde ich einfach das Bündchen abtrennen und ein neues, längeres anstricken.

Das Material, die Calypso von ggh, ist aber wirklich toll: Strickt sich angenehm, ist nicht so hart wie sonst die Baumwolle, in keinem meiner Knäuele war ein Knoten und somit wurde der Farbverlauf nicht unterbrochen. Und der Pulli ist wirklich bei diesem komischen schwülen Wetter sehr angenehm zu tragen.

Und diese Farben!
Jedenfalls bin ich gerade voll begeistert von grün, gelb und türkis und musste mir ja nun auch unbedingt so ein Farbverlaufsgarn kaufen:

 photo d50b3520-14be-431e-a03c-5e151963b0eb_zps4nukwaxm.jpg

Das habe ich bei ebay gefunden.

Jetzt habe ich auch verstanden wie Werbung funktioniert:
Erst fand ich diese gefachten Garn doof und überhaupt viel zu teuer.
Dann habe ich sie immer wieder gesehen - bei ravelry, in den diversen podcasts und shops und plötzlich mußte ich unbedingt auch sowas haben.

 photo zwegi_zps8yauvvpx.gif

Heike 02.06.2016, 11.10| (14/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Pinguin und Socken

Ich stricke mir einen Pinguin und der ist soooo süß!

Der Pinguin ziert einen Kissenbezug und so weit bin ich schon gekommen:

 photo 90e289bb-b0ac-4098-bed3-a9a9636c6367_zpso30gxgux.jpg

Die Anleitung ist von Julie Hoover, heißt Winslow und ist blöder Weise von
Brooklyn Tweed. Das macht die Sache natürlich wieder teuer.
Aber dafür gibt es das Material, die DROPS Karisma, gerade für läppische 1,45 € im sale und da gleicht sich das wieder aus.

Ich hoffe mal wieder, daß das Maschenbild nach der Wäsche noch glatter wird.
Und ich komme sogar auf die geforderte Maschenprobe - unglaublich.

Ansonsten habe ich ein Paar Socken vollendet die ich schon länger mit mir herumtrage.

 photo a212f8e4-4e11-41ab-b5cb-75cb4f933a7d_zpsjioxi89a.jpg

Gestrickt aus REGIA Pairfect in der Farbe 7118 Orient und mit meinem neuen
Nadelspiel 2,25mm von Zing.

Ich hatte in letzter Zeit das Gefühl, daß meine Socken nicht mehr so werden wie früher. Ich stricke die ja schon ewig gleich: 2,5mm Nadeln und 66 Maschen.
Neuerdings wurden die Socken immer zu locker/groß.
Entweder stricke ich nicht mehr so fest wie sonst oder die Garne sind anders geworden. Ich habe ja den Verdacht, daß die Wolle irgendwie weicher und lockerer gesponnen ist.

Wie dem auch sei: Diese Socken sind wieder schön fest und ich mag die Zing Nadeln wirklich gern.
Und Schwiegermutter hat jetzt genug Socken - die hat mir nämlich einige der zu weiten Exemplare abgeschwatzt. Sie mag das gerne...

Heike 25.05.2016, 20.42| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Calypso ist fertig!

Ich bin begeistert von diesem Design!

Mein Calypso, der eigentlich Sel Gris heißt, ist fertig und ich bin es auch - nämlich fix und fertig.
Eine blöde Erkältung hat mich erwischt und deshalb gibt es auch noch kein Tragefoto.

Aber ein schnelles Foto vorab kann ich schonmal zeigen:

 photo 60d5e725-0eed-4d21-8d26-f6007f53d8ff_zpsxjlitwix.jpg

Die Ärmel ziehen sich durch das Rippenmuster sehr zusammen und das sieht jetzt etwas wurstig aus. Angezogen ist es aber prima.
Überhaupt sind die Ärmel prima. Die werden nämlich von oben eingestrickt und das in einer, mir bisher unbekannten, interessanten Technik die ich mir unbedingt merken muß.

Wie schon gesagt ist das Muster von Claudia Eisenkolb und heißt Sel Gris.
Es ist eine Kaufanleitung die es in deutscher Sprache hier über ravelry zu kaufen gibt.

Ich habe 350g GGH Calypso in der Farbe 5 mit Nadelstärke 3,0mm verarbeitet.
Die Ärmel habe ich mit Nadelstärke 2,5mm gestrickt.
Das Garn besteht aus 100% Baumwolle und hat eine Lauflänge von 185m/50g

Ich habe die Größe L gestrickt aber mein Pulli ist ein wenig kleiner geworden als das Original.
Ich habe auf die Taillierung verzichtet, die Ärmel ein paar Reihen verlängert und den Halsausschnitt mit einem 3-Maschen-Icord umrandet. Meine Ränder waren nicht so schön.

 photo IMG_0947_zpsydisnj14.jpg

Mein Calypso ist etwas kurz geraten und ich bin mir noch nicht sicher ob ich das so mag. Also für meine Verhältnisse kurz.
Ich habe mir noch 1 Knäuel des Garnes zurückbehalten und später entscheiden ob ich ihn noch etwas verlängere.
Manchmal wird Baumwolle ja auch noch etwas kürzer und dafür breiter.

Jedenfalls bin ich so angetan von diesem Modell, daß ich ernsthaft erwäge ihn noch einmal in einer Unifarbe zu stricken.

Aber jetzt geht es erstmal zurück auf´s Sofa

 photo 200_zpsb41bg9oj.gif

Heike 19.05.2016, 11.06| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Calypso

Das Garn, das ich Euch schon im vorigen Blogeintrag kurz gezeigt hatte, war ein Spontankauf.
Eigentlich wollte ich mir nur eben die neue REBECCA holen und dabei stachen mir die schönen Farben in´s Auge.

Dann habe ich mir doch die Zeit genommen und die neuen Sommergarne und -farben von ggh angeschaut. Meist sind mir die Qualitäten zu dick, aber diesmal waren 2 Garne dabei, die mir besonders gefallen haben.
Wie schon erwähnt das Farbverlaufsgarn Calypso aus 100% Baumwolle und einer Lauflänge von satten 185m/50g.
Es gibt sehr schöne Farben - ich habe mich für die Farbe 5, oliv-türkis, entschieden.
Mal weg vom gewohnten Farbschema.
Natürlich wurde gleich angestrickt:

 photo 79fdc4ae-af89-4190-83f7-1d8871d4b493_zps8gnscpsv.jpg

Die Farbübergänge sind viel harmonischer und nicht so streifig wie es auf dem Foto scheint.

Die andere, interessante Qualität heißt Reva und besteht aus recycelter Baumwolle mit washed & used Effekt. Auch schön dünn mit einer Lauflänge von 155m/50g.
Und mit 3,95 Euro auch nicht so teuer.
Die Calypso hat mich 5,95 Euro gekostet. Aber ich brauche nicht so viel davon. Sie ist sehr sparsam im Verbrauch.

Ich habe mir einen tollen Entwurf von Claudia Eisenkolb, auch bekannt als Himawari, für mein Sommershirt ausgesucht. Und zwar das Modell Sel Gris.
Ein zeitloser Kurzarmpulli mit asymetrischem Ausschnitt.
Hier bei ravelry kann man das Muster kaufen und auch das fertige Modell bewundern.

Und so sieht es bei mir aus:

 photo calypso_zpsr3c5txdj.jpeg

Ich muß ja zugeben, daß mir das Modell in einfarbig fast noch besser gefällt.
Aber ich kann mir ja noch einen stricken.......

Heike 11.05.2016, 15.56| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Keera fertig!

Passend zur wärmeren Jahreszeit ist mein weißer Baumwoll-Seiden-Pulli fertig geworden.
und ich lasse ihn gleich mal an...

Das Modell heißt Keera und ist von Isabell Kraemer.
Ich finde man kann ihn als Winter- oder Sommerpulli stricken - je nachdem welches Material man verwendet.

Das Interessante an Keera ist der Rücken:

 photo 7162953b-4252-44ab-9a94-d38b9141b359_zpsx2xe2dkl.jpg

Vorderteil und Ärmel sind einfach glatt rechts gestrickt.
Es handelt sich, wie es zur Zeit wohl gerade in ist, um einen Raglan von oben.
Diese Machart passt mir eigentlich immer ganz gut.

 photo 19828f95-270b-4346-a20c-f5c4b142b5ed_zpsdwz8jc3y.jpg

Verstrickt habe ich 600g ONline Linie 299 SICO mit Nadelstärke 3,5mm.
Das Garn besteht aus 80% Baumwolle und 20% Seide und hat eine Lauflänge von 104m/50g.

Die Anleitung gibt es über ravelry zu kaufen.

 photo ee4a21da-9796-4aa4-a8a6-2adc80b14b4a_zps28g6tpk9.jpg

Das Orginalmodell hat vorne am Saum noch 2 Taschen eingearbeitet.
Das gefällt mir zwar sehr gut weil es eine aussergewöhnliche Idee ist und dem schlichten Vorderteil etwas Pfiff gibt, ich habe mich aber trotzdem dagegen entschieden weil ich das in der dicken, störrischen Baumwolle nicht so gut fand.

Garnix zu nörgeln diesmal?? Doch, doch...

Nach der Wäsche ist das Material sehr fest und steif geworden. Ich hoffe, daß gibt sich beim Tragen etwas.
Und etwas eingelaufen ist der Pulli auch.
Ich hätte ihn also ruhig mit Nadelstärke 4,0mm stricken können. Die Sorge das das Material wegen der Seide eher leiert hat sich als unbegründet herausgestellt.

Leider ist das Garn nicht so richtig reinweiß. Eher so ein wenig graustichig - wie BH´s die schon älter sind.
Aber wahrscheinlich fällt das wieder nur mir auf.

Und nun mache ich mir Gedanken über das perfekte Material für den Sommer.
Ich bin mit einem kurzärmeligen Pulli aus feiner Baumwolle angefangen und habe mir in Litauen ein feines Leinengarn bestellt.

Wenn es hier ist werde ich berichten.....

Das Garn für das aktuelle Projekt kann ich aber schonmal zeigen

 photo 5ea13cbb-63f1-4beb-88a8-361fa4bb42fd_zpsias9vmbj.jpg

Das ist Calypso von ggh - ganz fliessende Farbübergänge, sooo schön!

Heike 02.05.2016, 11.36| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Hypno - fertig und getauscht

Mein Hypno ist inzwischen fertig und auch schon wieder weg.
Ich erzähle euch jetzt die ganze Geschichte.

Nachdem ich nun gaaanz viele Rüschen gehäkelt hatte und das Tuch gewaschen hatte kam dies dabei raus:

 photo 83002594-8a82-4ddb-b257-e3303f518a17_zps61hqwbrr.jpg

Ein riesengroßes Tuch, ein Poncho oder Umhang....
Ich habe es dann einen Tag lang mit mir herumgetragen und wurde damit nicht glücklich.

Mir war das zuviel Masse, zuviele Rüschen und das Rückenteil war mir zu kurz um es als Jackenersatz zu tragen. Es war einfach nicht meins.

 photo ec20a7ba-61c5-4340-b5fb-865a3a7e2413_zpsxhpg7eja.jpg

Ich habe hin und her überlegt ob ich es evtl. zu Weihnachten verschenken sollte aber mich dagegen entschieden.
Wenn ich mit einem Projekt nicht so ganz zufrieden bin, mag ich es auch nicht verschenken. Es sei denn, der Empfänger sieht es vorher und möchte es gerne haben.

Das Muster ist, wie schon erwähnt. Hypno von Sylvia Kilger.
Die Anleitung gibt es auf deutsch über ravelry.

Die Designerin hat Ihr Modell sehr locker gestrickt und es dann recht stark gespannt und aushängen lassen um auf ihre Größe zu kommen.
Das ging bei meiner Strickweise nicht und, ehrlich gesagt, stricke ich auch lieber vorher die richtige Größe und hänge nicht am Ende Backsteine dran...

 photo 5e4b9387-7fc8-4d7f-81f2-d227b30b64d7_zpseycwqmrx.jpg

Dieses Problem hatten wohl andere Strickerinnen auch.
Aber ich hatte dann den oberen Rand etwas verlängert und bin dann doch noch fast auf die geplante Länge gekommen.

Ich habe insgesamt 500g DROPS Delight in 7 unterschiedlichen Farben mit
Nadelstärke 3,00mm verstrickt.
Erwähnen möchte ich noch, daß die Designerin sehr sehr nett ist und sich bei mir gemeldet hat um mir noch gute Tipps für mein Tuch zu geben.
Sie hat mir sogar noch ein Muster geschenkt, obwohl sie ja auch nichts dafür kann wenn mir das Tuch an mir nicht so gefällt.

Ich habe den Hypno dann aber doch über ravelry zum Tausch/Verkauf angeboten und ziemlich schnell ein unwiderstehliches Angebot erhalten auf das ich dann nur zu gerne eingegangen bin.

Dieser Schatz ist nun hier angekommen:

 photo gelb_zpsswbgyow9.jpg

Ein Gradation Set von der Zauberwiese.
Ich könnte ja so ausflippen vor Begeisterung! Selbst der Gatte war hingerissen als ich am Samstag das Paket auspackte.
Nun liegt das Garn hier, strahlt vor sich hin und wartet auf das perfekte Projekt!

Die neue Besitzerin vom Hypno hat sich inzwischen auch gemeldet und ihr gefällt er super und so sind alle Beteiligten glücklich... hach

Heike 18.04.2016, 12.43| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Lust auf Baumwolle

wenn es draussen wärmer wird und mir die gestrickten Wollpullis so langsam zu warm werden verspüre ich jedes Jahr Lust auf Baumwolle.

So auch in diesem Jahr und in meinem Vorrat befand sich ein schönes, weißes Garn welches gerne verstrickt werden wollte.
Das Garn ist die SICO von ONline bestehend aus 80% Baumwolle und 20% Seide mit einer Lauflänge von 104m/50g.

Ganz schön dick für mich, wo ich doch in letzter Zeit nur so dünnes Zeug verstrickt habe.
Ich habe ein wenig herumprobiert und bin dann aber doch nur bei der
Nadelstärke 3,5mm gelandet. Alle anderen Versuche mit dickeren Nadeln ergaben ein recht ungleichmässiges und, in meinen Augen, zu lockeres Gestrick.
Ein passendes Modell war auch recht schnell gefunden: Keera von der großartigen Isabell Kraemer!

Es ist ein Raglan von oben. Und wie immer passt meine Maschenprobe nicht.
Der Plan war, einfach nach den Angaben der Größe XL zu stricken und dann einen Pulli in L zu bekommen.

 photo 0402c789-cbac-4b1a-a610-c2891ab32a64_zpspkdpzbwj.jpg

Der Plan hat leider nicht funktioniert.
Ich hatte recht schnell die notwendige Breite erreicht, aber da ich viel mehr Reihen auf 10cm brauche als angegeben war ich noch nicht unter den Achseln angekommen.
Ich habe jetzt einfach mal einige Reihen ohne Zunahmen drangestrickt und hoffe, daß das nicht weiter auffällt.

Wenn Waltraud das Teil anprobiert sieht es doch eigentlich prima aus.
Jetzt werden als nächstes die Ärmel abgeteilt und Maschen für den Körper dazu angeschlagen und dann werde ich das Ganze mal anprobieren und schauen ob das so bleiben kann.
Hoffentlich - denn ich bin ganz verliebt in das Projekt.

Die Anleitung zu Keera gibt es hier auf ravelry zu kaufen.

Heike 12.04.2016, 11.11| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Endspurt

ich häkel Rüschen.......

 photo IMG_0858_zpskcfxuqdc.jpg

... und erstaunlicher Weise macht mir das Spaß...

 photo 4e99ac93-9b5e-48f1-8d14-94cfe7c69a3c_zpszev3h2ak.jpg

häkel, häkel, häkel..... stundenlang....

 photo 631eefc4-994a-476e-b466-e48c69d5b0f5_zps5dfwf0ud.jpg

ich erwäge sogar, mal ein Kleidungsstück zu häkeln.
Vielleicht dieses Shirt!? Ich hätte sogar das Originalgarn im stash - ich müsste nur längere Ärmel haben..

 photo IMG_0757_zpsfdw2oij6.gif

Heike 05.04.2016, 10.33| (1/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Geht so...

Ich weiß nicht, bin gerade ein wenig unlustig was meine aktuellen Strickprojekte angeht.

Der Fuchstempel-Pulli ist so furchtbar grau und ich zweifle mal wieder an der Paßform und der Zauberumhang, also das Tuch Hypno gefällt mir so mittel

 photo image_medium2_zpsneftmzeu.jpg

Es wurden erstmal 2 Flügel gestrickt die dann miteinander verbunden wurden.

Mir gefällt nicht so gut, daß die Flügel so unterschiedlich gefärbt sind.
Das hätte ich gerne gleich oder zumindstens etwas gleicher.
Überhaupt hätte ich die Farben gerne geplanter und geordneter. Wenn ich nochmal von vorne beginnen würde, würde ich das wohl anders machen.
Aber jetzt stricke ich eben wild drauflos.
Vielleicht wird aber auch am Ende alles gut und ganz wunderbar...

Tja, das muß ich jetzt wohl einfach mal durchziehen. Wenn ich das Tuch jetzt liegenlasse und mich anderen Projekten widme, die mir natürlich gerade viiiiel besser gefallen, dann wir das ein UFO

Heike 31.03.2016, 14.47| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Mein buntes Strohwitwendasein

Strohwitwe - was ein Wort......

Der Gatte befindet sich in fernen Ländern und macht so einen Männerurlaub
und hier ist es bunt!
Hier wird nicht geputzt und nicht gekocht, dafür viel gestrickt, gelesen und gefaulenzt.

Ich fand, es war an der Zeit ein neues Projekt zu beginnen.
Die Wahl viel auf das Tuch Hypno von Sylvia Kilger. Hier könnt Ihr es schonmal vorab bewundern.
Es ist eine Kaufanleitung und sie ist auf deutsch.

Es handelt sich um ein großes, buntes Tuch aus vielen verschiedenen Farben der DROPS Delight.
Mein Mann bezeichnet es als Zauberumhang und er war gleich total begeistert und hat micht fast gezwungen mir das Originalgarn dafür zu bestellen.

Ich habe ja erst noch ein bisschen unmotiviert im stash gekramt, aber dann habe ich bestellt und es keine Sekunde bereut:

 photo IMG_0850_zpsej3jvwke.jpg

Schön, oder??

 photo IMG_0837_zpslqnc0ffg.jpg

Netter Weise ist die Wolle auch noch bis zum 13. April z.B. hier bei Lanade im Sonderangebot.
Also falls noch jemand mitstricken möchte.....

Ich bin gerade total im Strickwahn und finde es sehr spannend mit 2 verschiedenen Farbverlaufsgarnen Streifen zu stricken.
Ich kann es kaum abwarten bis die Farben wieder wechseln und es gibt immer neue Farbzusammenstellungen.

 photo hypno_zpsabyodsg3.jpg

Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen aus diesem Garn und in dieser Technik einen Pulli zu stricken.
Oder Socken!
Da ich zur Sicherheit 1 Knäuel Wolle mehr als angegeben bestellt hatte, sollten es eigentlich noch für ein Paar Socken ausreichen.

Heike 25.03.2016, 11.56| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Meine wunderbare Garnschale

Heute möchte ich Euch meine Garnschale zeigen.
Ich habe schon länger nach so etwas gesucht und war einige Zeit recht unschlüssig welche ich mir bestellen sollte.
Besonders wichtig ist für mich nämlich die perfekte Größe und das ist auf den Fotos nicht so leicht zu erkennen.
Dann hatte ich irgendwann beschlossen, daß ich doch keine brauche und genauso gut auch irgendeinen Pott aus der Küche verwenden könnte.

Und dann habe ich SIE gefunden!!
Ich stöbere immer gerne auf Dawanda oder etsy und dabei fanden wir schließlich zueinander

 photo P1020234_zps5wp8nxfz.jpg

Diese Schale ist so schön und so perfekt für mich, daß ich sie einmal zeigen muß und auch etwas Werbung für diesen Dawanda-Shop machen möchte.

Der shop heißt gefaessefuergedanken und ist hier auf Dawanda zu finden.
Die Künstlerin bietet dort handgefertigte Keramik an und besonders diese Rakutechnik hat es mir angetan.

 photo P1020236_zps6bbytaqn.jpg

Diese schimmernde Glasur sieht schon auf den Bildern gut aus und in echt ist es noch wirkungsvoller.
Die Schale ist perfekt geformt und ohne raue oder scharfe Kanten. Und das Wichtigste ist, daß ein Wollknäuel perfekt hineinpasst.

Hier mit einem 100g Zauberball:

 photo P1020239_zpssikkgutw.jpg

Ihr merkt - ich liebe meine Schale sehr!
Jetzt habt Ihr es bald geschafft. Dies ist mein letztes Foto

 photo P1020237_zps2ljmbja8.jpg

Ein ausgefallenes Ostergeschenk für sich selber oder die liebste Strickfreundin...

Heike 22.03.2016, 14.27| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Das Bananenblatt und neue Socken

Zuerst einmal die neuen Socken die ich fast vergessen hatte zu zeigen.
Okay - sind nur Stinos, aber sie sind schön geworden wie ich finde.

 photo socken_zps2ctjewdd.jpg

Gestrickt aus REGIA Design Line by Kaffe Fassett.

Und nun komme ich zu meinem Bananeblatt.
Eigentlich wollte ich das garnicht so schnell stricken denn es sollte eine Mitnahmeprojekt werden.
Aber ich mochte es einfach: Das leichte, weiche Garn und das klare Muster - und so konnte ich einfach nicht mit dem stricken aufhören.
 
 photo 18c04058-7add-4f99-97f7-a38d5e4577b4_zpstl1nb6by.jpg

Jetzt, nach dem Waschen und Spannen bin ich immer noch erstaunt wie groß dieses Tuch geworden ist!
Ich habe nur einen einzigen Schoppel Lace Ball in der Farbe Randerscheinung verarbeitet.
Immerhin hat er 800 Meter - aber mit der Größe hätte ich nicht gerechnet - gefällt mir aber!

 photo 6d45a71b-1851-4a0e-a8c5-17bacc35b079_zpspfecqmgk.jpg

Das Muster gibt es als Kaufanleitung hier bei ravelry.
Es heißt Banana Leaf Shawl und ist von Yuki Ueda. Man kan es in englischer und japanischer Sprache bekommen.

Ich fand es mal wieder viel zu ausführlich und bei der Anzahl an Seiten dachte ich zuerst, daß das Ganze komplizierter sein wird als erwartet.
Ist es aber nicht. Sobald man die verschiedenen Arten der seitlichen Zunahmen kapiert hat ist es recht einfach.

So sieht das Ganze übrigens ungespannt aus:

 photo 919aa64f-8eb8-42aa-898d-bb2f4d857922_zpsxfmtwkrn.jpg

Ich habe einen Mustersatz mehr gestrickt als in der Anleitung vorgesehen und bin so haarscharf mit meiner Wolle ausgekommen. Es sind vielleicht gerade noch 30cm Faden übrig.

Es ist nicht auszuschließen das ich noch ein Blatt stricke. Ich habe hier nämlich noch Uru-Wolle liegen..
Die war ja mal richtig angesagt als das mit dem Lace damals so losging. Klar, daß ich davon etwas mehr eingelagert hatte, oder??

 photo IMG_0754_zpsx2t7vn0b.gif

Heike 20.03.2016, 14.46| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Der Fuchstempel

So heißt mein aktuelles Pulloverprojekt.
Der Fuchstempel hat Annette Danielsen zu diesem Modell inspiriert und so sieht er aus:

 photo b5_zpsjlggf6ss.jpg

Der nach diesem Bild designte Pulli ist, wie auch die Fotos, aus dem Buch
"Hebt die Maschen" und soll am Ende so ausschauen:

 photo b4_zpsxjj6ppqr.jpg

Das Rückenteil sieht inzwischen bei mir so aus:

 photo b1_zpsye8yhsgb.jpg

Ich verwende dafür die Holst Supersoft 100% uld in Slate gray und in Cumfrey.
das ist zwar Pink und nicht Orange, aber egal.... gefiel mir besser.
Ich weiß jetzt aber auch, warum auf dem Modellbild der untere Rand des Pullis umgeklappt ist.
Das sieht nicht schön aus und da werde ich mir noch etwas einfallen lassen müssen.

 photo IMG_0748_zps0w2iqtr9.jpg

Ich stricke zum ersten Mal mit der Holst und bin ganz erstaunt, daß ich für dieses große Teil noch nicht einmal 100g Wolle verarbeitet habe.

Heike 14.03.2016, 12.17| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Das Tragefoto

Nachdem Ihr jetzt quasi darum gebettelt habt... danke für Eure netten Kommentare!
Hier ist das allseits beliebte Tragefoto:

 photo eis6_zps6xo4ifpk.jpg

Wie man an der Handhaltung erkennt habe ich das mit meinem Knipsdings und dem ipad gemacht.
Okay - die Handhaltung müsste noch etwas unauffälliger werden, aber ansonsten ist das äusserst praktisch!

Das Knipsdings ist übrigens diese Kamerafernbedienung. Funktioniert super!

Heike 07.03.2016, 09.59| (12/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Fertig: Schwarzes Eis

Mein dunkelblauer Pulli ist fertig und noch nie ist mir die Zeit die die Waschmaschine für das Wollprogramm gebraucht hat so lang vorgekommen.
Der fertig gestrickte Pullover sah so klein aus nachdem die letzte Masche abgekettet war!

Aber der Strickgott war positiv gestimmt und hier ist er nun:

 photo eis1_zpscggteykc.jpg

Ich habe irgendwie gerade überhaupt keine Lust Tragefotos zu machen und die dunkelblaue Farbe und das düstere Wetter vereinfachen die Sache gerade auch nicht.
Aber Waltraud macht ihre Sache auch sehr gut.

 photo eis2_zpscnaisigu.jpg

Nun die Fakten:
Modell Schwarzes Eis aus dem Buch Winterstrick von Annette Danielsen.
Gestrickt aus 450g ONline Linie 2 Supersocke Silk in der Farbe navy 5 mit Nadelstärke 3,0mm in Gr. L.

Das Garn besteht aus 55% Merino, 25% Nylon und 20% Seide und hat eine Lauflänge von 200m/50g.
Die Wolle hat beim stricken sehr stark abgefärbt sodaß man blaue Hände bekommt und das hat mich sehr genervt.
Allerdings scheint das nur überschüssige Farbe gewesen zu sein, denn nach der Wäsche ist das verschwunden und selbst weiße Unterwäsche bleibt weiß.

Ich habe den Pullover nur minimal abgeändert:
Ich habe unten mit einem Bündchen begonnen. Nicht wie angegeben sofort mit dem Muster.
Und oben am Halsausschnitt habe ich auch noch ein paar Reihen 2re/2li angestrickt. Vorher war mir der Ausschnitt zu weit.

Ein wirklich schönes Modell wie ich finde.
Lediglich die Raglanschrägung gefällt mir nicht so gut.
Es wurden einfach immer 2 x 2 Maschen hintereinander li zusammen gestrickt. Ich finde, das hätte man etwas eleganter lösen können.

 photo eis3_zpsjnhexqx1.jpg

Das nächste Danielsen-Modell ist übrigens schon angefangen.....und vielleicht reiche ich noch ein Tragefoto nach, mal schauen.

Heike 03.03.2016, 14.48| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Halbzeit beim Bananenblatt

Eigentlich war das ja nur so ein Ich-überlege-mal-welchen-Pulli-ich-als-nächstes-stricke-Projekt aber es macht mir soviel Spaß, daß ich mit den Pulloverüberlegungen noch garnicht so richtig weiter gekommen bin.
Ich mag diesen Laceball sehr gerne. Die Farbübergänge sind toll: so schön sanft wechseln die Töne.

Ich habe inzwischen leider schon den halben Laceball verstrickt und somit auch den halben Schal fertig

 photo zauber_zpspqb0gpmm.jpg

Erst ging es garnicht so gut voran, denn ich konnte mir die 4 verschiedenen Arten der Zunahmen am Rand einfach nicht merken.
Aber als ich die dann endlich intus hatte wurde es ein ganz tolles Stickprojekt.

Es ist für mich auch recht ermüdungsfrei da das Strickstück ja kaum Gewicht hat und sehr locker auf den 3,75er Nadeln gestrickt wird.

So langsam sollte ich mir aber doch Gedanken über den nächsten Pulli machen.

Ich mag es im Moment garnicht mehrere Projekte am Start zu haben. Immer eins nach dem anderen gefällt mir im Moment viel besser.
Und ich staune, wie schnell alles fertig wird!

Heike 29.02.2016, 10.23| (2/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Das Bananenblatt

Mein dunkelblauer Danielsenpulli ist fertig und im Moment trocknet er vor sich hin.
Ich kann es kaum erwarten und bin wirklich gespannt ob er gelungen ist. Aber ich bin zuversichtlich: Er hat sich merklich entspannt und die Größe sieht gut aus.

Jetzt muß natürlich ein neues Strickprojekt her.
Eigentlich war ja alles ganz klar: Als nächstes stricke ich ein Modell aus dem anderen, neuen Buch von Annette Danielsen Hebt die Maschen.
Wolle liegt bereit, Maschenprobe wurde angefertigt, gewaschen, vermessen und für passend befunden.

Und dann kommt Frau Kraemer und knallt mir dieses Modell um die Ohren!
Oh wie toll! Da kommt aber das Mädchen bei mir durch - Ich möchte was flauschiges, leichtes mit Lacemuster.....

Tja - überhaupt eine Unverschämtheit was die Frau Kraemer so tut.
Keera wollte ich doch auch noch stricken (das Muster habe ich vorsorglich schonmal gekauft) undvon dem Ingrid Pullover will ich ja mal garnicht erst anfangen.

 photo IMG_0731_zpsuoxk2az9.gif

Und jetzt drehen sich all die wunderschönen Strickprojekte in meinem Kopf und ich kann mich nicht entscheiden.

Und damit ich dabei etwas zu tun habe, stricke ich mir ein Bananenblatt:

 photo banane_zpsovhfrcqi.jpg

Der Schal heißt Banana Leaf Shawl und ist von Yuki Ueda.
Das Muster habe ich hier auf ravelry gefunden.

Ich verwende einen Lace-Ball von Schoppel in der Farbe Randerscheinung.
Hier sieht man die Farbe besser:

 photo banane1_zpsygej6bn7.jpg

Und der Herr Depp macht mich noch verwirrter.....

Heike 25.02.2016, 10.44| (7/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Presswurst!?

uiuiui - eigentlich soll Stricken ja entspannen und beruhigen, aber bei mir ist das nicht immer der Fall.

Zur Zeit stricke ich ausschließlich an meinem Danielsen-Pullover. Schon erstaunlich wie schnell es vorwärts geht, wenn man nur 1 Teil in Arbeit hat.
Aber es wird mir einfach nicht zu langweilig und es ist auch nicht so schwierig, daß ich mal Pause von dem Muster bräuchte.

So weit so gut. Gestern war es nun so weit, daß ich Vorder- , Rückenteil und Ärmel auf 1 Nadel nehmen und mit dem Raglan beginnen konnte.
Jetzt habe ich das Ganze mal auf dem Teppich ausgebreitet und die ersten Zweifel kommen hoch

 photo P1020229_zps7xixxfrd.jpg

Das zieht sich aber ganz übelst zusammen! Das sieht aber SEHR mickrig klein aus......

Jaja - selbstverständlich habe ich eine MaPro gemacht und die auch vermessen.
Aber Fakt ist, daß 30 Maschen sich nunmal anders verhalten als 336 Maschen - genau soviele sind es nämlich rundherum und das sollte doch wohl ausreichen.

Übrigens habe ich auch, wie man vielleicht sieht, den rechten Ärmel gewaschen und den linken nicht.
Da sieht man ja schon, daß das Ganze sich entspannt - etwas...
Außerdem sind da bisher schon gut 350g Sockenwolle drin. Das MUSS doch reichen!

Eigentlich mache ich ja sogar ganz gerne mal Maschenproben.
Z.B. von der Drops Loves You 6 die mal ein Ringelpulli werden möchte:

 photo streifen1_zpsrqxv3bpj.jpg

Das Garn lässt sich wunderbar verstricken und liefert ein gleichmässiges Maschenbild.
Das hatte ich so von 100% Baumwolle garnicht erwartet.

Dann habe ich sie gewaschen um sicher zu gehen, daß das Gelb nicht ausfärbt und in das Naturweiss läuft.
Tut es nicht - aber eingelaufen ist die Probe. Ich hatte die ungewaschene Probe mal abgezeichnet:

 photo streifen_zps6wemoyqs.jpg

Tja - wieder nix mit entspannt drauflos stricken. Das muß geplant werden!
Gewaschen übrigen bei 30° in der Maschine - lt. Banderole darf man sogar 60°

Heike 18.02.2016, 10.14| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Schwarzes Eis

So heißt mein aktuelles Pullovermodell in der deutschen Übersetzung.
Und tatsächlich scheint es das in Grönland zu geben. Das Foto, daß Annette Danielsen zu diesem Design inspiriert hat, ist jedenfalls in dem Buch Winterstrick zu sehen.

Bei diesem Muster ist mir gleich ein Garn aus meinem stash eingefallen:
ONline Linie 2 Supersocke Silk in dunkelblau.
Wie der Name schon sagt eigentlich ein Sockengarn bestehend aus 55% Merino, 25% Nylon und 20% Seide.

Die Maschenprobe stimmt ziemlich gut und so ging es dann los

 

Die erste Änderung war gleich mal ein Bündchen anzufügen.
Meine Erfahrungen mit Pullovern ohne Bündchen sind nicht gerade positiv und hier war das ja problemlos möglich.

Hier könnt ihr euch das fertige Modell übrigens schonmal anschauen.

Inzwischen bin ich schon ein gutes Stück weiter gekommen, aber weil es hier heute recht finster ist und das Dunkelblau dadurch schwierig zu fotografieren ist, muß dieses Foto erstmal reichen.

Das Strickglück wird gerade nur etwas getrübt weil die Wolle unglaublich abfärbt.
Ich stricke also ständig mit schmuddelig blauen Händen und das mag ich garnicht. Also ist es auch definitiv kein Mitnahmeprojekt und ich kann auch nicht mal kurz noch ein paar Reihen stricken bevor ich irgendwo hin muß oder der Bus fährt.
Ausgiebiges und gründlichens Händewaschen ist erstmal notwendig.

Nun hoffe ich, daß eine Wäsche mit anschließendem Essigbad dem ein Ende bereitet.

Aber irgendwas ist ja immer.....

Heike 14.02.2016, 12.53| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in:

Hässliche Socken und ein schönes Buch

Weiß der Geier woher ich diesen Strang Sockenwolle hatte.
Ohne Banderole habe ich ihn seit ewigen Zeiten in der SoWo-Schublade herumgeschoben und nun wurde er zu Stinos verstrickt.

 photo socke_zpsjkl8ckus.jpeg

Zugegeben: Schön geht anders. Aber in den Stiefeln sieht es ja keiner....

Aber dafür habe ich ein schönes, kleines Büchlein gekauft:

 photo eins_zpswzn1slk0.jpg

Hebt die Maschen von Annette Danielsen.

Es sind zwar nur 8 Modelle enthalten, aber die gefallen mir sehr gut.
Hier könnt Ihr mal blättern.
Es handelt sich nur um Modelle mit Hebemaschenmustern und Frau Danielsen hat sich auf einer Japanreise inspirieren lassen.
Die Fotos dazu sind auch in dem Buch zu sehen.
Ich habe es hier bei der Kieler Wollwerkstatt bestellt weil es dort preisgünstig als Büchersendung verschickt werden kann.

Ich bin überhaupt gerade sehr begeistert von den Modellen der Designerin und habe aus dem letztens erworbenen Buch Winterstrick einen Pulli begonnen. Aber das ist einen eigenen Blogbeitrag wert und dazu dann demnächst mehr......

Heike 08.02.2016, 10.07| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Jetzt wird es richtig bunt!

Huhu!!

 photo noro5_zpszkmmznpy.jpg

Meine NORO-Pullover ist fertig! Der Haushalt liegt brach weil ich wie besessen gestrickt habe.
Dieses Projekt hat micht total im Griff gehabt - es ist einfach großartig!

 photo P1020206_zps1sh5aitm.jpg

Benedikta aus dem Buch Noro: Wanderlust von Cornelia Tuttle Hamilton.
Gestrickt aus 650g Silk Garden Lite von NORO in der Farbe 2109 mit Nadelstärke 3,25mm.

Den Pulli gibt es nur in einer Größe und er ist relativ weit - so bequeme Größe 46 würde ich sagen. Aber das wußte ich ja vorher und ich finde, es passt zu diesem Modell.
Lässig, bunt und kuschelig.
Ich habe die Wolle mit 3,25er Nadeln verarbeitet. Das war ziemlich anstrengend - eigentlich ist Nadelstärke 4 - 5 vorgeschlagen.
Aber nach der Wäsche ist das Material wunderbar kuschelig geworden und ich hoffe, daß es sich nicht noch weitet.

Lt. Anleitung ist auch hinten ein V-Ausschnitt vorgesehen. Das habe ich geändert, indem ich noch ein Mittelpatch und 2 halbe patches eingefügt habe.
In der Blende sind dann noch ein paar Abnahmen eingearbeitet und nun passt es prima.

 photo noro2_zpsnhuqyv0l.jpg

Hier noch einmal aus der Nähe:

 photo P1020209_zpspwu4uikp.jpg

Ansonsten habe ich die Ärmel und die Ausschnittblende glatt statt kraus rechts gestrickt und unten ein Bündchen in 1re/1li gearbeitet.
Übrigens ist der Pulli erstaunlich einfach zu stricken. Das ging sogar nachts während des Dschungelcampes...

 photo noro3_zps39wp7xnb.jpg

Lt. Anleitung benötigt man insgesamt 17 Knäuele Wolle in 4 verschiedenen Farben.
Ich habe nur eine Farbe verwendet und nicht ganz 13 Knäuele verbraucht. Da das Garn ja nicht gerade ein Schnäppchen ist, ist das schon ein Unterschied.

Jedenfalls liebe ich den Pulli schon jetzt und ich werde ihn bestimmt oft tragen.

Heike 02.02.2016, 11.15| (11/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Benedikta und Einkäufe

Ich habe ein neues Strickprojekt begonnen: Benedikta aus dem Buch Noro: Wanderlust von Cornelia Tuttle Hamilton.

Ich stricke aus meiner wunderbaren Noro Silk Garden Lite in der Farbe 2109.

 photo heike1_zps676t4eho.jpg

Inzwischen bin ich schon etwas weiter als auf dem Bild zu sehen und es macht sehr viel Spaß die Farben anzuordnen.

Das Original Modell wurde aus 4 verschiedenen Farben gestrickt, aber ich finde, das ist garnicht nötig.
In meinem Garn sind soviel Farben enthalten das jedes Patch anders aussieht.

Leider gibt es die Anleitung nur in einer Größe und es wird ein wenig weit. Meine Verkleinerungsversuche waren nicht zufriedenstellend weil sich ja dann nicht nur die Breite sondern auch die Höhe ändert. Und nun wird es eben ein gemütlicher Kuschelpullover.
Einige Änderungen werde ich aber, wen wundert es, doch machen.
Ich habe unten erstmal ein Bündchen angestrickt denn ich mag den breiten kraus rechten Rand nicht.

Hier auf ravelry könnt Ihr übrigens den Pulli schonmal anschauen.

Die kraus rechten Ärmel mag ich auch nicht und die werde ich einfach glatt rechts stricken.
Der Pulli hat vorne und hinten den V-Ausschnitt. Hinten muss ich mir eine bessere Lösung ausdenken denn das gefällt mir so überhaupt nicht.

Mal schauen......

Ich habe auch noch ein wenig eingekauft. Schließlich hatte ich ja zu Weihnachten Gutscheine bekommen.
Hier bei Lanade gibt es gerade die DROPS-Loves-You-6 für lächerliche 0,90 €/50g.
Da ich mir ja unbedingt noch einen Ringelpulli stricken möchte, habe ich mir das Garn in natur und in senfgelb bestellt.

 photo heike2_zps9rgtutdb.jpg

 photo heike3_zpsa88dj6gi.jpg

Es ist ein recyceltes Baumwollgarn mit einer Lauflänge von 120m/50g und dünner als erwartet. Das finde ich prima, denn ich mag´s ja lieber dünn. Leider gab es das Lorbeergrün nicht mehr, das hätte mir ja ausgesprochen gut gefallen....

Von DROPS gibt es übrigens auch Nadelspitzen und die dazu passenden Seile.
Da ich gerne mal meine Knitpro Seile zerlege, habe ich mir gedacht, ich bestelle mir mal ein Seil mit und probiere aus, ob es an die Knitpro Nadeln passt.

 photo heike4_zpslegzgi5j.jpg

Und es passt einwandfrei! Die Seile kosten nur 1,70 € und ich werde mir davon nochmal beim nächsten Wollekauf zur Reserve nachbestellen.
Man findet sie hier unter Zubehör.

Heike 25.01.2016, 14.19| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Die Blitzidee!

Was soll ich sagen: Horizon ist fertig und ich musste keine neuen Ärmel stricken!

 photo zwei3_zpsitivs5g0.jpg

Das ist der Beweis.

Ich hatte nämlich mal wirklich eine gute Eingebung und einfach die Ärmel oben, ca. 10cm unter der Armkugel, abgetrennt.
Dazu habe ich eine Masche langgezogen und den Faden abgeschnitten.
Der Ärmel war ja sowieso zu lang und danach musste ich nur die Maschen aufnehmen und ihn einfach nur noch abketten.
Die blöde Pseudoarmkugel habe ich dann abgeribbelt und den Ärmel einfach nur gerade eingenäht und fertig!!

Meine Tragefotos sind etwas schlecht weil zu wenig Licht da war, aber ich denke man erkennt das Wesentliche.

Hier nochmal das scharfe Foto vom Muster:

 photo hori3_zpsxmdbkiwv.jpeg

Und jetzt die Fakten:

Das Muster heißt Horizon und ist von Xiaowei HU.
Die Anleitung gibt es in englischer und französischer Sprache hier auf ravelry.

Ich habe insgesamt 450g DROPS Baby Alpaca Silk mit Nadelstärke 3,0mm verarbeitet.

Der Ausschnitt ist nach meiner eigenen Art gestrickt - so mag ich es am liebsten.
Die Ärmel sind, wie gesagt, ganz gerade angenäht und nicht nach Anleitung.

Der Pulli hat seitliche Schlitze und ist hinten etwas länger als vorne. Das fällt auf dem Foto garnicht auf, ist aber so und gefällt mir gut.
Das Material fällt schön und klappt sich weder auf noch rollt es sich zusammen.

 photo zwei_zps9vilwdcs.jpg

Ich bin äusserst zufrieden und freue mich, daß das Ganze ein so gutes Ende genommen hat!

Heike 20.01.2016, 10.12| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Noch ´n Strickdesaster

Mannomann - das läuft ja in letzter Zeit so garnicht rund mit meinen Strickereien!!

Eigentlich dachte ich Horizon sei fertig und ich konnte es kaum erwarten, daß er endlich trocken ist.
Heute morgen nun war es soweit und ich habe ihn sofort wieder ausgezogen....

Jetzt muß zur Verdeutlichung erstmal Waltraud ran:

 photo P1020202_zpsucmnef4n.jpg

Erstmal sind die Ärmel nicht zu eng - sie sind schon recht eng ausgelegt und deshalb habe ich sie weiter als angegeben gestrickt.
ABER: Der Pulli hat keine Armlöcher sondern ist ganz gerade. Das sitzt bei mir eigentlich garnicht mal schlecht, denn ich habe relativ breite und gerade Schultern.
Nun hat die Designerin aber die Ärmel direkt von oben angestrickt und dabei mit verkürzten Reihen eine flache Armkugel geformt.
Die hängt aber nun auf dem Oberarm und macht bei mir eine merkwürdige Beule, die auch nach der Wäsche nicht wegging.

 photo P1020203_zpsrzxrbtjh.jpg

Bei ihrem Model ist das nicht so, aber ihr Ärmel ist auch hauteng. Vielleicht liegt es auch an dem Material.

Zudem war ein Fehler in der Anleitung, der aber inzwischen dank meiner Hilfe verbessert wurde.
Und meine Ärmel sind mindestens 10cm zu lang.

Also muß ich auf jeden Fall 2 neue Ärmel stricken.....

Das Maschenbild der DROPS Baby Alpaca Silk glättet sich zwar deutlich nach dem Waschen aber so richtig überzeugend ist es immer noch nicht.
Ich stricke normaler Weise ziemlich gleichmässig.
Eigentlich schade, denn ich mag das Material sehr.

Jedenfalls sieht der glatt rechts gestrickte Teil schon leicht unregelmässig aus und jedes W&T bei den verkürzten Reihen ist überdeutlich zu sehen.
Auch die aufgenommenen Maschen am vorderen Muster sehen nicht gerade sauber aus.
Obwohl man das auch noch besser hinkriegen könnte wenn man nicht den Vorgaben in der Anleitung folgt....

Ich werde die Ärmel allerdings auf gar keinen Fall mehr von oben gleich anstricken - und dann noch in Runden!! NIEMALS....
Das nervt ja unglaublich wenn man dieses große Strickteil daran hängen hat.

Nun gut - auf ein Neues! Nicht stöhnen - machen......

Heike 14.01.2016, 10.44| (4/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Es ist einfach nur schrecklich....

Heike 07.01.2016, 14.26| (5/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

3 Color-Nix Cashmere-Cowl

Das war ja jetzt mal ein schönes Strickprojekt und dazu noch die perfekte Resteverwertung: Der 3 Color Cashmere Cowl von Joji Locatelli!
Hier auf ravelry gibt es die Anleitung zu kaufen - aber eigentlich kann man das auch ohne Anleitung schaffen.
Aber je nach persönlichem Kontostand kaufe ich mir die Anleitung trotzdem damit die fantastischen Designerinnen bei Laune gehalten werden...

 photo cowl2_zpsy327jygu.jpeg

Hier ist nun meine Version. Nicht aus Kaschmir sondern aus REGIA Sockenwollresten.
Ich habe das Garn schön locker mit 3er Nadeln verstrickt und dann mit Schampoo gewaschen - es ist ganz erstaunlich weich geworden.

Ich hatte die ganze Zeit Sorge, daß der Cowl mit seinen über 50cm viel zu lang für meinen Hals wird.
Aber er ist super!
Und weil ich heute einen Clown gefrühstückt habe gibt es hier ein solches Tragefoto:

 photo cowl1_zpsmddkatey.jpeg

Lediglich der Reihenanfang beim Rundstricken in Streifen gefällt mir nicht.
Nun fällt das nicht auf wenn der Cowl um den Hals herumgewurschtel wird, aber ich wollte eigenlich schon länger einen Pulli im Streifenmuster rund stricken.
Es wurde empfohlen, die erste Masche der neuen Farbrunde abzuheben- habe ich gemacht und das sieht so aus:

 photo P1020183_zpsgyelnl7g.jpg

Erst dachte ich, ich hätte vielleicht die Fäden zu straff gehalten. Aber wenn ich sie lockerer lasse entstehen unschöne große Maschen.
Bei einem Pulli fände ich diesen Anblick auf der Mitte des Rückenteils nicht so gut.
Das müsste ich dann noch mal recherchieren wenn ich tatsächlich einen Ringelpulli stricken möchte.

Jetzt sehe ich in meinen Sockenwollresten irgendwie nur noch Cowls!
Das dunkelgraue Garn ist aufgebraucht, aber ich hätte da schwarz, hellgrau und jede Menge bunte Farben.....

Ach so - dieser Cowl wiegt insgesamt 130g und ich habe von den Grautönen jeweils gut 50g verstrickt.

Heike 07.01.2016, 00.00| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Weihnachtsgeschenke

Endlich sind sie vorbei diese unendlichen Feiertage und so langsam kehrt wieder Normalität ein.

Ich glaube, ich war noch niemals so genervt von dem ganzen Weihnachtsgedöns wie im vergangenen Jahr und das Schlimme war, daß ich mich da garnicht raushalten konnte.
Zu allem Überfluss bin ich noch kurz vor Weihnachten hingefallen und habe mir Schulter, Handgelenk und Hintern bösartig geprellt - als wenn mir die Knochen nicht schon genug weh täten und dadurch wurde meine Laune noch schlechter.
Deshalb gab es hier in meinem blog diesmal auch keine guten Wünsche - die helfen eh nix, so wißt Ihr Bescheid!

Ein paar Geschenke wurden dennoch verteilt un die ließen mich dann doch wieder strahlen.

Vom Herzallerliebsten habe ich diese Wollmeisen in der Farbe Zimtapfel bekommen:

 photo meise_zpsdp8ooaio.jpeg

Das allerschönste Rot das ich mir vorstellen kann!

Und dann habe ich noch einen Einkaufsgutschein für den Lanade-Shop erhalten und das Buch Winterstrick von Annette Danielsen.

 photo P1020184_zpsl3sbrsvk.jpg

Es handelt sich um die deutsche Übersetzung und es ist ein großartiges, kleines Buch.
Nicht nur die Modelle sind wunderschön, sondern es enthält auch fantastische Fotos von Grönland die die Designerin zu Ihren Strickmodellen inspiriert haben.

Hier könnt Ihr in dem Buch blättern...... Ich habe es schon zig Male durchgeblättert und werde ganz sicher bald etwas daraus stricken.

Wenn ich es mir recht überlege möchte ich doch noch einen guten Wunsch hier lassen:
Ich wünsche uns allen ein wunderbares Strickjahr 2016 mit gelungenen Modellen, massenhaft Wolle und schwelgen in Farben und Qualitäten!

Heike 03.01.2016, 14.39| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

HORIZON von Xiaowei Hu

Mein aktuelle, neues Pulloverprojekt heißt Horizon und hier bei ravelry könnt Ihr Euch das Original schonmal anschauen.

Zuerst strickt man den Musterstreifen für das Vorderteil separat.
Dann nimmt man an einer langen Seite Maschen auf und strickt in Richtung Schulter, darüber hinweg und dann über den Rücken wieder nach unten.
So weit bin ich schon gekommen:

 photo hori1_zps6il1tcgh.jpeg

Ich verwende die DROPS Baby Alpaca Silk, ein feines Garn aus 70% Alpaca
und 30% Seide.
Anfänglich bin ich mit dem Garn nicht so ganz warm geworden denn mein Maschenbild war sehr ungleichmässig.
Bei ravelry findet man dazu einige sehr gruselige Beispiele.
Ich habe aber dann mit verschiedenen Nadelstärken einige Proben angefertigt und die dann auch gewaschen.
Und nun bin ich schwer verliebt in das Garn.

Hier z.B. mal eine Nahaufnahme vom Zopfmusterstreifen nach der Wäsche, gestrickt mit Nadelstärke 3,0mm:

 photo hori3_zpsxmdbkiwv.jpeg

Ich kann also hiermit verkünden: Frau Wollball hat das Strickloch verlassen und hat wieder Spaß an der Sache!!

Heike 14.12.2015, 14.09| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

The Doodler: Westknits Mystery Shawl KAL 2015

In diesem Jahr war ja wirklich alles dabei: Spaß, Spannung, Zweifel und am Ende Begeisterung!
Danke an Stephen West für die gelungene Aktion.

Hier seht Ihr meinen Doodler in voller Größe:

 photo doodler_zpsys86dxix.jpeg

Ich habe mir richtig Arbeit gemacht und sogar diese Picots gespannt:

 photo P1020143_zpspob47fbl.jpg

Ja wirklich, ich habe tatsächlich diese Picotdingsis gestrickt.
Anfänglich fand ich die nur furchtbar, aber je länger ich sie mir angeschaut habe je besser fand ich sie. Und bei ravelry hatten einige Schnellstricker auch schon ihre fertigen Tücher gezeigt und so habe ich mich wohl nach und nach an den Anblick gewöhnt und fand das schliesslich irgendwie gut.

Mein Garn hat ja mal gerade so gereicht - das sind die Reste:

 photo P1020149_zpscpf2xqsn.jpg

Verwendet habe ich folgende Garne:
Austermann Step Classic in blau-lila, 100g
Koigu Painter´s Palette Premium Merino (KPPPM) in gelb-meliert, Farbe P 704 - 2 Stränge á 50g
Schachenmayr Regia Trendpoint in gelb, Farbe 06612 - ca. 15g
Merino Socks Superwash von Spinning Martha, rot - ca. 90g

Inzwischen bin ich schwer begeistert von meinem Tuch.
Es ist riesengroß - so richtig zum Einkuscheln. Und das Design ist so wunderbar anders als die ewig gleiche Dreiecksform.

 photo P1020153_zpsjhbowmvr.jpg

Mein gelber Blitz macht sich auch gut. Sieht aus als müßte das so sein:

 photo P1020151_zpsc7xd5x7y.jpg

Ich hoffe, der Herr West beglückt seine Fans auch im nächsten Jahr wieder mit einem Mystery...

 photo P1020155_zpszlhsmkpo.jpg

Ich habe ja auch noch die Anleitung für den Pulli Enchanted Mesa hier liegen.
Aber seit dem Strickdesaster traue ich mich da irgendwie nicht ran. Obwohl Viele das Modell ja bereits mehrfach gestrickt haben weil sie so begeistert sind. Aber jetzt gerade bin ich noch nicht wieder bereits für solche Experimente!

Heike 08.12.2015, 11.17| (10/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Das Strickdesaster 2015

Tja, das war dann wohl nix! Also garnix...
Ich habe eine schlecht sitzende Zwangsjacke produziert!

Aber von Anfang an. Zuerst war die Begeisterung groß.
Ich wollte das Modell Sandsturm aus dem Heft Knit the Cat 7 - Magic Symbols stricken.
Hier hatte ich darüber berichtet.

Und nun ist dies daraus geworden:

 photo P1020116_zps1scpyfjf.jpg

Es sieht ziemlich genau so aus wie die Schemazeichnung im Heft.
Bevor ich nun auch noch den großen Rollkragen stricke habe ich das Ganze erstmal gewaschen.
Mir schwante nichts Gutes - eigentlich hatte ich schon ziemlich früh arge Bedenken.
Aber Garn und Muster waren so schön und es strickte sich gerade so prima.

Ich zeige Euch das ganze Grauen jetzt an Waltraud:

 photo P1020123_zpsn3lkarxf.jpg

Das Teil ist viiiel zu lang, in der Schulter und am Hals dafür viiiel zu weit.
Es spannt unter den Achseln, an der Brust und am Po und ist einfach nur komplett untragbar.
Für mich jedenfalls.

Vielleicht sollte ich auch nicht davon ausgehen nur weil ich ein paar Kilos abgenommen habe hätte ich nun Modelmaße und könnte entsprechende Pullis tragen.

Der Fairness halber muß ich sagen, daß ich mich nicht ganz genau an die Anleitung gehalten haben.
Da die größte angegebene Größe 40/42 ist habe ich einige Maschen in der Breite dazugegeben.
Der Gatte meinte, daß das eben nicht ausreicht um das Modell zu vergrößern. Dazu müsse man den Schnitt verstehen und komplett anpassen... jajaja.....

Es war ja eigentlich als Strickexperiment gedacht, aber ich bin wirklich enttäuschter als erwartet und ich befinde mich gerade ganz unten im tiefen, dunklen Strickloch.
Ich stricke jetzt erstmal ein paar Quadrate für meine Sockenwolldecke und komme darüber hinweg.

Aber dafür wird der Doodler toll!!!! Der trocknet gerade.....

Dieses Meisterwerk habe ich nun, so wie es ist, bei ebay eingestellt.
Ich kann es nicht  mehr sehen und wenn das Garn nicht so toll und teuer wäre, hätte ich das Teil schon der Textilverwertung zugeführt.
Und nein, ich ribbel das nicht auf - ich HASSE Ribbelwolle!!

Das sind über 600g Wollmeise in der Farbe Schwefel, verstrickt mit Nadelstärke 3,00mm - dies noch der Vollständigkeit halber.

Heike 01.12.2015, 16.56| (6/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

The Doodler - Mystery KAL, Teil 3

Bei dem 3. Teil hat sich meine Begeisterung ein wenig gelegt.
Erstmal mußte ich meine Farbwahl noch einmal überdenken und dann ändern.
Ursprünglich hatte ich ein handgefärbtes Garn von Spinning Martha in olivgrün vorgesehen. Das hätte von der Farbe her sehr gut harmoniert, aber die Haptik war irgendwie anders und selbst der Gatte war der Meinung, daß das nicht gut aussieht.
Nun habe ich ein lila-blaues Sockengarn verwendet. Die Farbe ist auch in der gesprengelten Wolle vorhanden.

Teil 3 sieht, je nach vorhandener Garnmenge, 3 -4 "Wedges" vor. Ich habe nun erstmal nur 3 gestrickt und den 4. und letzten Teil abgewartet damit ich meine Garnmenge besser abschätzen kann.

So sieht das Ganze nun aus:

 photo P1020113_zpsphsen3u8.jpg

Nicht so ganz glücklich bin ich bisher mit der Form.
Für mich müsste das Tuch nicht ganz so tief aber dafür länger sein - aber warten wir es ab.

Der letzte Teil lässt mich noch zweifeln: Es sind Picots vorgesehen! PICOTS!!! Örgs - ich weiß ja nicht....
Es gibt auch eine schlichtere Variante. Während ich also überlege was ich mache, stricke ich einen weiteren Wedge in Rot. Das Rot ist so toll und das möchte ich auf jeden Fall aufbrauchen.

Ich habe mir auch noch ein neues Buch gekauft:

 photo P1020115_zpsqjoyb5jq.jpg

Das ist wirklich interessant.Besonders toll finde ich das Modell auf der Titelseite und eigentlich wollte ich gleich mal losstricken.
Aber ganz so easy ist das dann wohl doch nicht.

Ich denke, ich muß die Technik mal von Anfang an vernünftig studieren und dafür ist das Buch gut geeignet.
Es gibt ausführliche Fotoserien zu den einzelnen Arbeitsschritten und das gleich doppelt: Einmal in der englischen bzw. amerikanischen Strickweise und nochmal in der continental bzw. deutschen Strickweise.
Tolle Muster in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sind enthalten. Ich bin sehr begeistert und überlege schon, mir den Craftsy-Kurs von der Autorin Nancy Marchant zu gönnen.

Und dann habe ich auch noch 3 hübsche Knäuelchen Tweedwolle aus dem Restekorb gefischt.

 photo donegal_zpstbio0epj.jpeg

Die Banderolen sind nicht mehr vorhanden, aber angeblich soll es sich um die Donegal Aran Tweed von Debbie Bliss handeln.
Das soll etwas für den Hals werden.

Jetzt pflege ich ein bisschen meinen Hexenschuß und hoffe, daß der schnell verschwindet. Lästig sowas!

Heike 28.11.2015, 12.50| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Clue 2 - Westknits KAL 2015

Ist DAS diesmal spannend....

Der zweite Teil war nicht ganz so umfangreich wie der erste und an Aufhören war sowieso nicht zu denken.
So sieht mein Tuch aktuell aus:

 photo P1020110_zpsa3qlimtg.jpg

Jetzt wird es richtig spannend. Das Tuch hat rundherum einen i-cord und da kann dann ja eigentlich nichts mehr angefügt werden.
Ich habe keine Idee - aber deshalb bin ich ja keine Strickdesignerin...

Heike 16.11.2015, 13.17| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

The Doodler - Clue 1

Pünktlich zum Erscheinen des 2. Teiles habe ich den ersten Teil der Mysteries beendet.
Leider ist mir dabei schon das Garn ausgegangen und ich musste improvisieren.

Nach längerem Hin und Her habe ich einfach ein Segment in einem kräftigen Gelb gestrickt und so hat mein Garn der Farbe A gerade so gereicht.

 photo P1020107_zpsxnmdxec4.jpg

Das Ergebnis kann sich, wie ich finde, daurchaus sehen lassen und bisher gefällt mir mein Werk ausgesprochen gut.

Jetzt werde ich mir die Anleitung Clue 2 ausdrucken und schauen wie es weitergeht.
Vor allem muß ich mich für eine Farbe entscheiden mit der ich weiter stricken möchte.

Heike 13.11.2015, 10.41| (3/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:

Bridgewater ist fertig

Es ist vollbracht: Mein rotes Alpakatuch ist fertig - rechtzeitig zum Start des Westknits KALs. Das war ja erstmal das Ziel.
Es ist nicht ganz so groß geworden wie das Original aber ich habe ja auch etwas dünnere Nadeln verwendet.
Vielleicht hätte ich es auch noch größer spannen können aber das habe ich mich bei dem zarten Material nicht getraut.

 photo P1020093_zpsmeseg9o9.jpg

Ich habe fast genau 150g Baby Alpaka LACE von fairAlpaka in der Farbe HF179 mit Nadelstärke 3,0 verarbeitet.
Das Garn gefällt mir sehr gut - es fusselt nicht, hat nicht einen Knoten, der Faden ist perfekt gleichmässig und die Farbe ist genau nach meinem Geschmack.

Ausserdem hat das Tuch einen ganz besonders schönen fliessenden Fall.

Die Anleitung Bridgewater ist von Jared Flood und man kann sie hier oder über ravelry kaufen.

 photo P1020094_zpszltpvicf.jpg

Das Tuch ist zarter als es hier auf den Bildern erscheint.
Abschließend muß ich aber feststellen, daß mir quadratische Tücher nicht so gut gefallen und die Tragevariationen nicht so vielfältig sind wie ich vorher dachte.

Dem Herrn Wollball geht es schon wieder besser und er hangelt sich an Krücken durch die Gegend.
Das Daumendrücken hat also geholfen - vielen Dank dafür!!

Heike 09.11.2015, 12.00| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Great Münster Aran Afghan

Es nervt weiter....

Ich habe gestrickt wie besessen weil ich

1. Das Ding jetzt endlich fertig haben wollte

und

2. ich das Bett zum Spannen nutzen wollte solange Hermann im Krankenhaus rumliegt.

 photo IMG_0541_zpsucyrragj.jpg

Ich konnte das Tuch aber nicht so spannen wie gedacht. Jetzt ist es so, daß ich das innere kraus-rechts Teil so weit gedehnt habe wie es geht.
Allerdings könnte die Spitze noch etwas mehr gespannt werden und die äussere Kante ist eigentlich zu weit - sie wellt sich..

Würde ich das Tuch nochmal stricken, was aber nie passieren wird, würde ich für das innere Quadrat eine größere Nadelstärke verwenden und für das Lacemuster dann dünnere Nadeln.

Ich lasse es jetzt erstmal trocknen und vielleicht bügel ich noch vorsichtig etwas - mal sehen.
Ich habe allerdings die angegegebene Größe von der Anleitung fast erreicht.
Mir kommt das Tuch aber viel kleiner vor als auf den Fotos von Herrn Flood.
Vielleicht ist aber auch nur das Mädel so zierlich...

 photo gro_zpsplx00dpi.jpg

Ansonsten sitze ich hier und hoffe, daß mein Mann schnell wieder nach hause kommt.
Jetzt gerade wird er operiert und bisher ist soviel schief gelaufen bei den Ärzten, bei der Krankenkasse und bei der Krankenhausaufnahme, daß einem Angst und Bange werden kann.
Er war kurz davor in letzter Sekunde einen Rückzieher zu machen.

Fall Ihr gerade ein wenig Zeit habt: ein bisschen Daumendrücken könnte helfen!

Heike 04.11.2015, 12.30| (9/0) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in:


Es wird in allen
Einträgen gesucht.
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3